11. Würzburger Tage der instrumentellen Analytik in der Polymertechnik, 4.12. - 5.12.2013, SKZ, Würzburg

  • Drucken

11. Würzburger Tage der instrumentellen Analytik, 4.12. - 5.12.2013, SKZ, Würzburg

 

11. Würzburger Tage der instrumentellen Analytik in der Polymertechnik

Die vorliegende Fachtagung beschäftigt sich einerseits mit Basismethoden der Polymeranalytik, andererseits werden auch Entwicklungstendenzen aufgezeigt und neue Methoden vorgestellt.
Erfahrene Referenten berichten aus der Praxis und zeigen Anwendungsmöglichkeiten auf.

Ob Qualitätskontrolle oder die Aufklärung von Schadensfällen, das Interesse des Polymeranalyti- kers liegt immer darin, möglichst umfangreiche und eindeutige sowie reproduzierbare Ergebnisse zu bekommen. Häufig müssen  dafür unterschiedliche Verfahren oder auch gekoppelte Methoden eingesetzt werden.  Die Faktoren Zeit und Geld spielen dabei für den Polymeranalytiker auch eine wesentliche Rolle.

Die Würzburger Tage der instrumentellen Analytik in der Polymertechnik sind eine Plattform für Chemiker, Physiker, Ingenieure, Werkstoffwissenschaftler, aber auch für erfahrene Laboranten und Verfahrenstechniker zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch. Sie geben Einblick in ver- schiedene Methoden und Anwendungen der Polymeranalytik und ermöglichen den Kontakt zu
den jeweiligen Experten.

Leitung
Dr. Anton Zahn
SKZ, Würzburg

Dr. Anton Zahn, geb. 1953, studierte nach seinem Abitur Chemie an der Julius-Maximilians- Universität Würzburg und promovierte  anschließend auf dem Gebiet Organische Chemie. Seit 1985 arbeitet Dr. Anton Zahn beim SK Z und war zunächst mit dem Ausbau und der Modernisierung der Kunststoffanalytik und der Bewitterung betraut. Seine weiteren Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Thermischen Analyse, der Infrarotspektroskopie, Mikroskopie und Messungen zur Molekular- gewichtsbestimmung sowie der Simulation des Alterungsverhaltens mit Xenotest- und QUV- Testgeräten. Erstellung von Gutachten, Untersuchungen zum Alterungsverhalten von Kunststoffen und Mitarbeit bei Forschungsvorhaben sind weitere Aufgabenbereiche von Dr. Zahn. Seit 2003 ist er Bereichsleiter des akkreditierten Prüflabors des SK Z-Bereichs Produktqualität.

 


 

 

Agenda - 04.12.2013

09:00Begrüßung

09:10 Schadensanalyse an Kunststoffprodukten – Dem Fehler auf der Spur
  • Vorgehensweise bei der Schadensanalytik
  • VDI-Richtlinie 3822 Blatt 2.1: „Schadensanalyse an thermoplastischen
    Kunststoffprodukten“ – Inhalt und Belastungssituationen
  • Praxisbeispiele
Dipl.-Ing. Roland Kornprobst, SKZ, Würzburg
09:50 Mikroanalytische Materialprüfung – Einsatzmöglichkeiten und Grenzen
  • Methoden und ihre Aussagekraft
  • Anwendungen in der Werkstoffentwicklung
  • Einsatzbeispiele in der Schadensanalytik
Dr. phil. nat. Stefan  R. Lüthi, Prof. Dr. Samuel Affolter (Co-Autor),
Ramona Bernet (Co-Autor), Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB, CH-Buchs
10:30 Pause
11:00 Analytik forensischer Mikrospuren mittels schwingungsspektros- kopischer Methoden
  • Probenvorbereitung von Mikrospuren
  • Infrarot- und Ramanspektroskopie von Mikrospuren
  • Fallbeispiele aus der forensischen Praxis
Dr. rer. nat. Heinz Fräßdorf, Bayerisches Landeskriminalamt BLKA, Kriminaltechnisches Institut, München
11:40 Mikroskopische Analyse in der Polymerindustrie – Applikationen und Ergebnisse
  • Messtechnik
  • Datenauswertung
  • Darstellung
Dr. rer. nat. Gernot Höhne, Bruker Optik GmbH, Ettlingen
12:20 Gemeinsames Mittagessen
13:50 Einsatz chemometrischer Methoden bei der Schadensaufklärung an Polymeren
  • Grundlagen der multivariaten Datenanalyse
  • Hydrolyse- und thermische Schäden an Beschichtungen und faserverstärkten Kunststoffen
Dr. Sebastian Eibl, Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeB), Erding
14:30 Bildgebung – Faszinierende Einblicke in das Altern von Kunststoffen
  • Medienbeständigkeit von Thermoplasten
  • Extraktion von Additiven
Dr. rer. nat. Robert Brüll, Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt
15:10 Pause
15:40 Polymeranalytik schnell und verlässlich? Möglichkeiten der GPC-Charakterisierung
  • Anforderungen und Randbedingungen analytischer Qualität
  • Konzepte der Beschleunigung von Chromatographie
  • Experimentelle Umsetzung, Vorteile und Grenzen
Dr. Peter  Kilz, PSS Polymer Standards Service GmbH, Mainz
16:20 Fortschritte in der Polyethylen-Analytik
  • Molekulare Analyse mittels GPC und  Lichtstreuung
  • Einfluss der molekularen Struktur auf die Rheologie
  • Zusammensetzung und Produkteigenschaften
  • Verbindung spektroskopischer Analysen zu mechanischen und optischen Eigenschaften beim Endkunden
Dr. Iakovos Vittorias, Basell Polyolefine GmbH, Frankfurt am Main
17:00 Gemütlicher Ausklang des ersten Veranstaltungstages

 

Agenda - 05.12.2013

09:00Computertomographie (CT) – Dreidimensionaler Blick ins Innere eines Bauteils
  • CT-Methode, Grundlagen
  • CT-Einsatzmöglichkeiten und konkrete Beispiele
Dipl.-Ing. Frank Schultz, Freudenberg Forschungsdienste SE & Co. KG, Weinheim
09:40Inlinefähige Verfahren zum Oberflächen-Monitoring von Polymermaterialien
  • Methodenübersicht inklusive neuer, moderner Verfahren
  • Anwendungsbeispiele anhand aktueller Fragestellungen
Dipl.-Phys. Kai Brune, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
10:20Pause
10:50Röntgenfluoreszenzanalyse – Möglichkeiten des Einsatzes bei der Polymeruntersuchung
  • Prozesskontrolle
  • Schadensfalluntersuchung
  • Compliance-Screening
Dipl.-Phys. Dirk Wissmann, SPECTRO Analytical Instruments GmbH, Kleve
11:30Röntgenphotoelektronenspektroskopie (ESCA/XPS) – Arbeits- und Rennpferd in der Polymeranalytik
  • Möglichkeiten und Grenzen der ESCA-Analytik
  • Hochauflösung, Valenzbandspektroskopie und ESCA-Imaging
  • Praxisbeispiele
Dr. rer. nat. Uwe Vohrer, Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, Stuttgart
12:10Markt- und Technologieentwicklung der Terahertz-Messtechnik als Weg zu neuen Anwendungen
  • Marktübersicht und -entwicklung
  • Systemtechnik
  • Neueste Erkenntnisse und Anwendungen
Dipl.-Phys. Thomas Hochrein, SKZ, Würzburg
12:50Ende der Veranstaltung

 

Weitere Informationen und Anmeldung